FAQ

Eure meistgestellten Fragen – und meine Antworten für Euch:

[+]

Habe ich ME/CFS?

Da ich keine Ärztin bin, kann ich Dir nicht sagen, ob Du an ME/CFS erkrankt bist. Außerdem gibt es bei dieser Erkrankung - trotz einiger typischer Merkmale - sehr unterschiedliche Ausprägungen und Verläufe. Deshalb hilft wirklich nur eine ärztliche Abklärung.

[+]

Wie bekomme ich eine Diagnose?

ME/CFS kann grundsätzlich von jedem Arzt diagnostiziert werden. Hier findest Du die aktuellen Möglichkeiten und Anlaufstellen.

[+]

Wo finde ich einen Arzt, der ME/CFS behandelt?

Es gibt momentan leider noch wenige Ärzte in Deutschland, die sich mit ME/CFS auskennen - meistens handelt es sich um Privatärzte. Die Selbsthilfegruppen haben einen guten Überblick und können Dir gegebenenfalls einen Arzt aus Deiner Region nennen. Rufe dazu beim Info-Telefon des Fatigatio an oder schreibe eine Email an die Deutsche Gesellschaft für ME/CFS oder die Lost Voices Stiftung.

[+]

Kann ich mein Blut auf ME/CFS testen lassen?

Noch gibt es keinen Bluttest, um ME/CFS zu diagnostizieren. Die Forschungen dazu laufen weltweit – unter anderem auch bei Dr. Bhupesh Prusty und seinem Team an der Uni Würzburg. Da Dr. Prusty Virologe ist und ausschließlich Forschung betreibt, können Betroffenen dort nicht vorstellig werden. Auch Bluttests werden dort derzeit nicht angeboten.

[+]

Wie ernährst Du Dich?

Ich habe meine Ernährung nach und nach in Richtung Paleo (Steinzeiternährung) umgestellt. Ich esse also vor allem sehr viel Gemüse und Obst und vermehrt Proteine und Fette statt Kohlenhydrate. Auf Gluten, Zucker, Alkohol und Koffein verzichte ich weitestgehend.

[+]

Welche Nahrungsergänzungsmittel nimmst Du noch?

Stand September 2020: Momentan nehme ich regelmäßig nur noch Vitamin B12 und ab und an zusätzlich Magnesium und Zink.

[+]

Hast Du einen Tipp für mich, damit es mir besser geht?

Diese Frage ist immer schwierig. Zum einen weil jedem Betroffenen etwas anderes hilft, zum anderen, weil es bei ME/CFS nicht DEN EINEN Tipp oder DAS EINE Mittel gibt, das Dich gesund macht. Genesung braucht Zeit. Grundsätzlich sind Ausruhen und Pacing sehr wichtig. Die weiteren Bausteine, die mir geholfen haben, kannst Du hier nachlesen.

Seite teilen